SOEX Textil- Vermarktungsgesellschaft m.b.H.
Communications
An der Strusbek 19
22926 Ahrensburg
Allemagne
Tél. +49 4102 45 45 0
Email: presse@soexgroup.de

actualités

Vous êtes intéressé par ce que nous passionne? Dans notre salle de presse, nous mettons à votre disposition des informations intéressantes concernant les développements importants de notre entreprise ainsi que des actualités relatives aux textiles usagés.

15.07.2012 Interne Pressemitteilung: Tag der Offenen Tür
Offene Tore bei der SOEX
Mehr als 1200 Besucher nutzten am vergangenen Samstag die Gelegenheit, sich das SOEX Werk in Wolfen anzuschauen.
Das Werk wurde 1998 eröffnet, mit damals 250 Mitarbeitern. Heute sind fast 800 Personen beschäftigt, die täglich über 400 Tonnen Alttextilien verarbeiten. Selbst ein massiver Regenschauer kurz nach Beginn der Veranstaltung, der das komplette technische Equipment lahm legte, änderte nichts an der prächtigen Stimmung. Das vielseitige Programm bot u.a. die Gelegenheit sich bei einem Rundgang zu informieren, was genau aus den Alttextilien wird, die in Altkleidercontainern gesammelt wurden. Von der Sortierung bis hin zum Recycling wurde präsentiert, wie die Mitarbeiter vorgehen. Auch die Einsatzbereiche der recycelten Kleidung als Dämmstoffe und Malervliese waren vor Ort ausgestellt.
Das Unterhaltungsprogramm startete mit einer Aufführung der Kinder von der KITA Kuschelburg und wurde gekrönt von einer Modenschau der SOEX Mitarbeiter. Hier wurde deutlich, dass sich in den Altkleidungsspenden hochwertige und tragbare Stücke befinden, die sogar ein Karl Lagerfeld-Doppelgänger-Outfit ermöglichten.
Die Ausstellung von kuriosen Fundstücken und ein Flohmarkt rundeten das Programm ab. Über 400€ wurden eingenommen und gehen an die KITA Kuschelburg.
Seit knapp 15 Jahren wächst das Werk kontinuierlich und ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Neben der Oberbürgermeisterin Frau Wust waren auch Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb vor Ort um sich ein Bild von der SOEX zu machen.
Unternehmensinformation: Das Werk im Herzen Europas wurde 1998 eröffnet, mit damals 250 Mitarbeitern. Heute sind fast 800 Personen beschäftigt, die täglich 400 Tonnen Alttextilien verarbeiten. Seit knapp 15 Jahren wächst das Werk kontinuierlich und wurde in diesem Jahr für seine Bemühungen um gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen und Familienfreundlichkeit mit dem Gesundheitspreises der IG BCE und der AOK ausgezeichnet wurden.

2/2012 CPforum:  SOEX Textilsortierbetriebsgesellschaft gewinnt Gesundheitspreis
Betriebliche Gesundheitsförderung hat höchste Priorität
Am 23. April wurde der Gesundheitspreis von der Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie im Kulturhaus Wolfen verliehen. Der 1. Preis ging an SOEX TSG, von der Energieversorgung Halle und dem Werk Zielitz der K+S KALI GmbH.Die SOEX TSG arbeitet seit 2009 intensiv daran, die Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlich zu gestalten – mit sichtbarem Erfolg. Mittlerweile sind zwei Physiotherapeuten eingestellt, die Arbeitsbedingungen wurden ergonomisch verbessert und es werden Sportkurse angeboten, die die Beschäftigten während der Arbeitszeit wahrnehmen. „Gesundheit ist mehr als nur körperliche Fitness“, erklärt Werkleiter Florian Oeser. Auch das psychische Wohlbefinden spielt eine entscheidende Rolle. In der Befragung kristallisierten sich weitere Themen heraus, die die Beschäftigten belasten. Dazu gehören die Kinderbetreuung in den Randzeiten und auch die Pflege von älteren Familienangehörigen. SOEX TSG hat daher ein Netzwerk in Leben gerufen, das die Beschäftigen personell und finanziell zu diesen Fragen unterstützt.„Gesundheit ist nicht mehr aus dem beruflichen Alltag wegzudenken“, sagt Werksleiter Florian Oeser. „Unser größtes Kapital sind unsere engagierten Mitarbeiter“, führt Oeser aus. „Insbesondere ohne die Personalleiterin Frau Stein und die Betriebsratsvorsitzende Frau Lüer wäre dieser erste Platz nicht möglich gewesen. Mit ihrem großen Engagement haben diese Kolleginnen maßgeblich zu den Veränderungen beigetragen.“ Um langfristige Veränderungen zu erzielen, setzt die SOEX TSG nicht nur bei den Personen an, sondern ändert die Rahmenbedingungen, denn nur wenn Verhaltens- und Verhältnisprävention Hand in Hand gehen, sind dauerhafte Verbesserungen möglich. Auf dem Preis wird sich die SOEX nicht ausruhen. Auch in Zukunft wird die betriebliche Gesundheitsförderung höchste Priorität haben. Dieser verliehene Preis heißt Verantwortung und ein weiteres Engagement im Sinne der Mitarbeiter.